Webinar: ICM – Erschöpfungszustände erfolgreich therapieren mit westlichen Arzneipflanzen

Ein Webinar in zwei Teilen mit Jeremy Ross

Referent: Jeremy Ross
Termine:
Teil 1: Samstag, 8. Mai und Sonntag, 9. Mai 2021
Teil 2: Samstag, 29. Mai und Sonntag, 30. Mai 2021

Erschöpfungszustände gehören zu den häufigsten und komplexesten Erkrankungen, die Arbeitsfähigkeit, Partnerschaften sowie die Lebensqualität nachhaltig beeinträchtigen.

600,00  inkl. MwSt.

inkl. MwSt (in Deutschland versandkostenfrei)

Zoom-Webinar mit Jeremy Ross

Teil 1: Samstag, 8. Mai und Sonntag, 9. Mai 2021
Teil 2: Samstag, 29. Mai und Sonntag, 30. Mai 2021
 

Vier Beschwerdebilder von Erschöpfung Im Fokus dieses Webinars stehen vier häufige und komplexe klinische Befunde, die als schwer behandelbar gelten:

  • Burnout
  • Chronisches Müdigkeits-Syndrom (CFS) und Fibromyalgie-Syndrom (FMS)
  • Anämie
  • Restpathogene Faktoren

Burnout Sie lernen acht Rezepturen zur Behandlung von Burnout durch Überarbeitung und /oder Stress kennen. Dabei ist es wichtig, die Persönlichkeitstypen Niere, Leber, Herz und Milz zu differenzieren. Jeweils vier Rezepturen fokussieren auf die Akut- und auf die Nachbehandlung in der Rekonvaleszenz-Phase.

CFS und FMS Diese beiden Krankheitsbilder kombinieren Erschöpfung mit Muskelschmerzen und wiederkehrenden niedrig-gradigen Fieberschüben und erfordern eine spezielle Behandlung. Jeremy wird spezielle Rezepturen für CFS und FMS vorstellen sowie spezielle therapeutische Techniken für die betroffenen Patienten.

Anämie Blutarmut ist eine der häufigsten Ursachen für Erschöpfung, vor allem Frauen sind hiervon betroffen. Anämie tritt oft in Kombinationen mit spezifischen Begleitbeschwerden auf. Entscheidend ist, diese sorgfältig zu unterscheiden:

  • Verdauungsschwäche
  • Hepatische Schwäche
  • Blutverlust + Prostration
  • Verdauungsbedingte Blutungen durch nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAID)
  • Colitis ulcerosa
  • Amenorrhö + Unterernährung
  • Postnatale Erschöpfung und Depression

Restpathogene Faktoren folgen vor allem in der Chinesischen Medizin bekannten Mustern:

  • Patienten können nach einer Erst-Infektion oder Erkrankung nicht oder nur unvollständig ihr ursprüngliches Gesundheits- und Energie-Niveau erreichen.
  • Restpathogene sorgen für rezidivierende Neuerkrankungen
  • RP-Muster können auf virale Infektionen (z.B. Influenza oder COVID-19) oder bakterielle Infektionen (Tonsillitis), Pilz- oder Protozoen-Infektionen folgen.
  • Langwierige Erschöpfungszustände nach einer Infektion

Jeremy wird eine Reihe von Rezepturen sowohl für die akute als auch für die Remissionsphase restpathogener Muster besprechen

Vermittlungskonzept Jedes dieser vier Krankheitsbilder wird nach dem Vorgehen in der Integrativen Chinesischen Medizin diskutiert:

  • Konventionelle Therapie und ihre Grenzen
  • Syndrome der Integrativen Chinesischen Medizin
  • Westliche Arzneipflanzen und Rezepturen
  • Studienlage und Phytopharmakologie
  • Kombination von Phytotherapie und Medikamentenbehandlung

Fallbeispiele von Teilnehmern Die Teilnehmer sind eingeladen, eigene akute Patienten vorzustellen und zu diskutieren. Anamnesebögen werden hierfür vor dem Webinar zur Verfügung gestellt.

Praktische Übungen Fallbeispiele oder Aufgaben zur Materia Medica oder zum Rezeptieren werden von den Teilnehmern während des Webinars in Gruppen oder optional in der Nachbereitung daheim durchgeführt. So werden alle auf das systematische Vorgehen bei komplexen Krankheitsverläufen vorbereitet.

Hohe Praxisrelevanz Das Ziel des Webinar ist es, dass Sie die besprochenen Rezepturen und ihre möglichen Modifikationen unmittelbar nach dem Webinar in der Praxis einsetzen können.

Allgemeine Hinweise

Wer profitiert von diesem Webinar? Dieses Webinar wendet sich an Therapeuten mit einem grundlegenden Verständnis der Chinesischen Funktionskreise, z.B. an Ärzte mit Zusatzbezeichnung Akupunktur sowie alle Therapeuten der Chinesischen oder westlichen Phytotherapie. Eine vorherige Ausbildung in westlicher oder chinesischer Phytotherapie ist nicht erforderlich.

Integrative Phytotherapie Der Schwerpunkt in diesem Kurs liegt auf der Verwendung westlicher Arzneipflanzen nach dem neuem Konzept einer Integrativen Chinesischen Medizin (ICM), unter Berücksichtigung empirischer Erfahrungen und auf der Grundlage heutiger pharmakologischer Standards.

Neues Diagnose- und Behandlungssystem Sie erleben ein neuartiges und sehr strukturiertes Diagnose- und Behandlungssystem, das auf vier physiologischen Ungleichgewichten basiert. Das ICM-System erleichtert die Auswahl der passenden Arzneipflanzen und Rezepturen ungemein. Sie werden dieses System nach dem Webinar bei der Therapie von Erschöpfungszuständen anwenden können.

Vertiefende Informationen zur Integrativen Chinesischen Medizin finden Sie auf unserer Themenwebseite unter www.integrative-chinese-medicine.de

Empfohlene Literatur zum Webinar

  • Klinische Materia Medica, Monographien zu 120 westlichen Arzneipflanzen, einschließlich umfangreicher Angaben zu Sicherheit und Dosierung. ISBN 978-3-86401-031-6
  • Die Rezepturen, 300 Arzneikombinationen für die heutige klinische Praxis mit Modifikationen. ISBN 978-3-86401-008-8

Über den Referenten

Jeremy Ross studierte Biologie an der Universität Birmingham mit den Spezialgebieten Pflanzenphysiologie und Biochemie. Es folgten eine Ausbildung am „National Institute of Medical Herbalists“, dessen Mitglied er heute ist, sowie das Studium am British College of Acupuncture. 1988 beendete er eine zweijährige Ausbildung in Chinesischer Arzneimitteltherapie bei Ted Kaptchuk, danach schloss er eine weitere Arzneimittelausbildung am International College in Nanjing, VR China ab. Nach 17-jähriger Praxistätigkeit in Bristol, England, zog er für 10 Jahre nach Seattle, USA, und kehrte 2004 wieder nach Bristol zurück. Seit 20 Jahren spezialisiert sich Jeremy Ross auf die Integration von Westlichen Heilpflanzen und Chinesischer Medizin. Er ist darüber hinaus Autor zahlreicher Fachbücher.

Sonstige Informationen

Termin:
Teil 1: Samstag, 8. Mai und Sonntag, 9. Mai 2021
Teil 2: Samstag, 29. Mai und Sonntag, 30. Mai 2021

Die Webinarzeiten sind jeweils
Samstag von 9:00-17:00 Uhr
Sonntag von 9:00–17:00 Uhr

 

Start 08.05.2021
Ende 30.05.2021
Teilnehmerbeschränkung keine
Sprache Englisch mit deutscher Simultanübersetzung
Übersetzung ins Deutsche ja
Voraussetzungen Dieses Seminar wendet sich an Therapeuten mit einem grundlegenden Verständnis der Chinesischen Funktionskreise, z.B. an Ärzte mit Zusatzbezeichnung Akupunktur sowie alle Therapeuten der Chinesischen oder westlichen Phytotherapie. Eine vorherige Ausbildung in westlicher oder chinesischer
Phytotherapie ist nicht erforderlich.
Veranstaltungsort Online - Zoom-Webinar; Das Webinar wird aufgezeichnet und den Teilnehmern für die Nachbereitung zur Verfügung gestellt;

Reviews

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Webinar: ICM – Erschöpfungszustände erfolgreich therapieren mit westlichen Arzneipflanzen“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.