Ross, Jeremy; Tan-Bleinroth, Lingky

Integrative Chinesische Medizin (ICM)

15-tägiges Basistraining in Berlin (fünf Module je drei Tage freitags bis sonntags)

Integrative Chinesische Medizin (ICM)


  • Fünfteiliges Basistraining:
    13.-15. März 2020
    24.-26. April 2020
    4.-6. September 2020
    6.-8. November 2020
    12.-14. Februar 2021

    Die Seminarzeiten sind jeweils
    Freitag von 9:30-17:30 Uhr
    Samstag von 9:00-18:00 Uhr
    Sonntag von 9:00–16:00 Uhr
2.490,00 €
inkl. 19% MwSt.

Überblick

Seminarreihe - Berlin
ICM – das von Jeremy Ross begründete neue Therapiesystem – verbindet chinesische Medizintradition mit aktueller westlicher Pharmakologie und einer klaren klinischen Analytik.

Details

Ziel des Kurses
Sie lernen einen neuen Weg zur Syndromdiagnose und beherrschen die sichere Differenzierung der Syndrome. Auf dieser Grundlage erfolgt die Wahl der einzelnen Arzneipflanzen und Rezepturen schnell und nach klaren, transparenten Regeln. Damit haben Sie einen Zugang zur sicheren Anwendung der Arzneitherapie, dem Herzstück der Chinesischen Medizin.
Auch wenn es in diesem Seminar primär um die Anwendung westlicher Arzneipflanzen geht, ist das Konzept auch auf die chinesische Arzneimitteltherapie und für die Akupunktur anwendbar.

Voraussetzungen
Dieser Kurs ist konzipiert für Therapeuten mit einem grundlegenden Verständnis der Organsyndrome der Chinesischen Medizin, zum Beispiel für Ärzte und Heilpraktiker mit einer Grundausbildung in Akupunktur. Vorkenntnisse in der westlichen oder chinesischen Arzneimitteltherapie sind nicht erforderlich.

4 Dysbalancen und 5 Organe
Das System gründet auf der Erkenntnis, dass jede Krankheit vier physiologischen Dysbalancen zugeordnet werden kann: Leere, Stagnation, Störung und Fülle. Auf dieser Grundlage werden in fünf differenzialdiagnostischen Schritten die betroffenen Organsysteme bestimmt und die Syndromdiagnose erstellt.

Praxis, Praxis, Praxis
Der Schwerpunkt liegt auf der klinischen Praxis, und die Teilnehmer werden ermutigt, das Gelernte ab dem zweiten Tag des Trainings in der eigenen Praxis anzuwenden.

Learning by doing
ist die Maxime, Teamarbeit und strukturiertes Vorgehen werden großgeschrieben. Im Verlauf des Kurses werden zahlreiche Einzelmittel und Rezepturen verkostet und analysiert. Patientenvorstellungen sind möglich, bitte mit den Referenten abstimmen.

Online-Support
Den Teilnehmern stehen verschiedene Lernvideos zur Unterstützung und Nachbereitung der Kurse zur Verfügung.

Modul I
Diagnose und Therapieprinzipien (4 Dysbalancen/5 Organe/Differenzialdiagnose)
Materia Medica und Arzneipflanzen-Verkostungen
Pharmakologische Grundlagen (Temperatur, Geschmack, Wirkrichtung)
Modul II
Grundlagen des Rezeptierens
Asthma und Bronchitis (Arzneipflanzen und Rezepturen)
Rhinitis und Sinusitis (mit Patientenvorstellung); Therapiesicherheit
Modul III
Verdauungsschwäche, Gastritis (mit Fallbeispielen)
Verstopfung, Durchfall und Colitis (mit Patientenvorstellung)
Periphere Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck
Modul IV
Blasenentzündung, Reizblase und Zystitis (mit Patientenvorstellung)
Amenorrhoe und Prämenstruelles Syndrom (PMS)
Menorrhagie
Modul V
Erschöpfung (mit Patientenvorstellung)
Depressionen (mit Fallbespielen)
Atemwegsinfektionen (mit Patientenvorstellung)

Über den Referent

Referent(en) Ross, Jeremy; Tan-Bleinroth, Lingky
Referenteninformation Jeremy Ross studierte Biologie an der Universität Birmingham mit den Spezialgebieten Pflanzenphysiologie und Biochemie. Es folgten eine Ausbildung am „National Institute of Medical Herbalists“, dessen Mitglied er heute ist, sowie das Studium am British College of Acupuncture. 1988 beendete er eine zweijährige Ausbildung in Chinesischer Arzneimitteltherapie bei Ted Kaptchuk, danach schloss er eine weitere Arzneimittelausbildung am International College in Nanjing, VR China ab. Nach 17-jähriger Praxistätigkeit in Bristol, England, zog er für 10 Jahre nach Seattle, USA, und kehrte 2004 wieder nach Bristol zurück. Seit 20 Jahren spezialisiert sich Jeremy Ross auf die Integration von Westlichen Heilpflanzen und Chinesischer Medizin. Er ist darüber hinaus Autor zahlreicher Fachbücher.

Lingky Tan-Bleinroth hat in Deutschland an der Universität Witten/Herdecke und in den USA Medizin studiert. Die Facharztausbildung für Allgemeinmedizin hat sie in Bonn, Brüssel und Berlin absolviert. Seit 1988 Ausbildung in Akupunktur bzw. TCM in Deutschland, USA, England, China und Sri Lanka und Österreich. Seit 2006 in eigener Praxis in Wien tätig mit Schwerpunkt in westlichen Heilkräutern nach TCM/Jeremy Ross System sowie in TCM in der Gynäkologie. Langjährige Unterrichtserfahrung in verschiedenen Bereichen der TCM, unter anderem auch in Westlichen Heilkräutern nach TCM an der Wiener Schule für TCM seit 2009. Seit Sommer 2013 Weiterbildungsaufenthalt in TCM für drei Jahre in Peking/China. Diplome: Akupunkturdiplom der Chinese Academy of Acupuncture und A-/B-Diplom der Deutschen Ärztekammer sowie ÖÄK-Diplom für Akupunktur und TCM der Österreichischen Ärztekammer.

Sonstige Informationen

Fachgebiet TCM
Seminar-Teile Fünfteilig: Modul I: Jeremy Ross (englisch), Modul II: Lingky Tan-Bleinroth (deutsch), Modul III: Jeremy Ross (englisch), Modul IV: Lingky Tan-Bleinroth (deutsch), Modul V: Jeremy Ross (englisch),
Start 13.03.2020
Ende 14.02.2021
Teilnehmerbeschränkung max. 30
Sprache Englisch, Deutsch
Übersetzung ins Deutsche ja
Voraussetzungen Dieser Kurs ist konzipiert für Therapeuten mit einem grundlegenden Verständnis der Organsyndrome der chinesischen Medizin, zum Beispiel für Ärzte und Heilpraktiker mit einer Grundausbildung in Akupunktur. Vorkenntnisse in westlichen oder chinesischen Arzneimitteltherapie ist nicht erforderlich.
Veranstaltungsort Berlin (nähere Informationen erhalten Sie nach Kursbuchung)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Das könnte Sie auch interessieren